Die wichtigsten Prinzipien von Social Media

WARUM bloß dieses Social Media? 🧐

👉 Ich zeige dir, warum gerade für einen KMU der Einsatz von Social Media Wunder bewirken kann:

Oft kommt die Frage auf: Was ist daran so besonders & warum sollte ich es überhaupt nutzen?

Nach unzähligen Gesprächen zeige ich dir jetzt auf welchen Prinzipien Social Media beruht, und wie DU es für dein Unternehmen einsetzen kannst.

Also auf gehts:

👉 Prinzip 1: Word-of-Mouth, zu Deutsch: Mundpropaganda

Selbstverständlich ist Mundpropaganda KEINE Erfindung von Social Media, sondern ist eines der ältesten, wenn nicht DAS älteste Marketing-Instrument für Unternehmer.

Jedoch ist Social Media so etwas wie Mundpropaganda auf Testosteron. Noch nie war es so einfach, das Feedback der Kunden einzuholen. Dies geschieht beispielsweise in Form von Bewertungen.

Was tun mit negativem Feedback?

Sobald jemand über dich eine Meinung kundtut, entsteht dadurch Mundpropaganda. Diese kann sowohl negativ, als auch positiv ausfallen. Bei beiden Fällen ist sie im Internet öffentlich und aller Welt zugänglich. Gerade aus negativen Bewertungen lässt sich oft am meisten lernen. Ebenso ist es auch deinen potentiellen Kunden bewusst, dass man nicht jeden zufrieden stellen kann. Also gerade bei negativen Rezensionen: eventuelle Fehler eingestehen, Lösungen suchen und sachliches Feedback geben. Somit kannst du auch etwaige Missverständnisse aus dem Weg räumen und deine zukünftigen Kunden schöpfen Vertrauen in dich.

👉 Prinzip 2: User generated content

Jeder registrierte Benutzer kann selbst Inhalte auf einem Medium seiner Wahl produzieren und darüber entscheiden, worüber und an welches Publikum berichtet wird. Die Informationshoheit liegt nicht mehr allein beim Unternehmen. Das ergibt in der Kommunikation eine eingeschränkte Kontrollierbarkeit auf den Plattformen.

Wie nun damit umgehen?

Kommuniziere MIT deiner Zielgruppe, anstatt ZU ihnen. Steige in Konversationen ein und rege Diskussionen an. Biete deinen Kunden einen aktiven Mehrwert.

👉 Prinzip 3: Many-to-Many Kommunikation

Hierbei entsteht ein Kontrast zu den bisherigen Kommunikationswegen. Bei diesen stand entweder nur ein Sender einem Empfänger gegenüber oder ein Sender einer größeren Anzahl an Empfängern. Da nun jedoch auf Sender- und Empfängerseite mehrere Mitglieder aufeinander treffen, ergibt sich eine neue Art der Kommunikation. Die Mitglieder sind miteinander verbunden und somit wird eine rasche Verbreitung und hohe Reichweite erzielt. In weiterer Folge wird die Verbreitung von Informationen in einem Netzwerk an alle Mitglieder kommuniziert.

Nutze diese Vorgehensweise zu DEINEM unternehmerischen Vorteil!

👉 Prinzip 4: Netzwerkbildung

Gleichgesinnte Internet-User bilden eigene Netzwerke, um miteinander kommunizieren zu können. Im Vordergrund stehen dabei gemeinsamer Ziele. In diesem Sinne wird auch oft im eigenen Interesse gehandelt. Das Netzwerk wird auch dazu genutzt, um gegenseitig Informationen und Ratschläge auszutauschen.

👉 Prinzip 5: Interaktion

Die Benutzer und Mitglieder können sowohl an bisherigen Beiträgen teilnehmen, als auch neue Themen eröffnen. Inhalte können auch an externe Mitglieder anderer Netzwerke weitergeleitet werden. Dadurch entsteht ein viraler Effekt.

👉 Prinzip 5: Öffentlichkeit

Die Kommunikation wird fortlaufend schriftlich dokumentiert. Sie ist somit für alle Mitglieder respektive der Öffentlichkeit einsichtig. Vorausgesetzt ist die Transparenz und Nachvollziehbarkeit des jeweiligen Netzwerks.

👉 Prinzip 6: Anonymität

Auf diversen Plattformen besteht die Möglichkeit, weitestgehend anonym agieren zu können. Mittels meist selbst gewählter Benutzernamen, werden anonyme Identitäten angenommen. Es können dabei Grenzen und soziale Sanktionen, welche in der realen Welt bestehen, in der virtuellen Welt überschritten werden. Dieses Vorgehen wird jedoch auch auf einigen Plattformen, beispielweise Wikipedia und viele andere, durch Selektierung und Entfernung unterbunden.

Das Grundgerüst von Social Media beruht auf diesen sechs Prinzipien. Nun hat jedoch jedes einzelne Netzwerk eigene Verhaltensweisen und Regeln, an die man sich halten muss.

In den folgenden Beiträgen behandeln wir die relevantesten Netzwerke wie Facebook, Instagram & Co.

Für die erste Umsetzung deiner Social Media Aktivitäten habe ich dir schon eine Schritt-für-Schritt Anleitung zusammengestellt. Hol dir jetzt die 10 Schritte für dein Unternehmen: HIER KLICKEN

 

Ich hoffe dir hat unser heutige Beitrag gefallen und freue mich natürlich auf dein Feedback,

and don’t forget: Make.Social.Media!

Viel Erfolg,

dein Mathias

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*