Marketing Automation: Was ist es und wie kannst du es für dich nutzen?

 

Ein Begriff, den man heutzutage immer öfters im Zusammenhang mit digitalem Marketing hört: Marketing Automation.

Was kann es und wieso solltest du es für dich nutzen?

Marketing Automation ermöglicht es, Kampagnen sowie E-Mails zu automatisieren, statt sie manuell durchzuführen. Wir sprechen von wiederkehrenden Prozessen bzw. vordefinierten Abläufen, die mithilfe von Software automatisiert durchgeführt und ausgewertet werden können. Dein größter Vorteil ist die dadurch gewonnene Zeit!

Beispiel einer Marketing Automation: 

E-Mail Marketing Automation. Du erstellst einen Ablauf zur Kontaktaufnahme für neue Kunden ein, der diese nach einer festgelegten Zeit automatisch anschreibt. Zu diesem Zweck erstellst du eine passende E-Mail Vorlage, die ohne manuelle Hilfe versandt wird. 

Im Kern unterstützt Marketing Automation den Prozess der Leadgenerierung für dein Unternehmen. Die Herausforderung besteht darin, die passende Automation für sich zu finden. Was sind wesentliche Bestandteile einer solchen Automation? 

1) E-Mail Marketing 

Durch verhaltensbasierendes E-Mail Marketing können einzelne Interessenten basierend auf ihrem Verhalten mit gezielten, individuell abgestimmten Kampagnen abgeholt werden. Laut Studien haben Unternehmen, die E-Mail Marketing betreiben, einen Anstieg der Konversionsrate von bis zu 50%

2) Landing Pages

Eine Landing Page ist eine einzelne Seite, auf der ein Besucher landet, nachdem er zuvor einen Call-to-Action (CTA) Button angeklickt hat. Die Landing Page sollte möglichst einfach und übersichtlich gehalten werden. Ziel ist es, deine Besucher davon zu überzeugen, die gewünschte Handlung auszuführen, in den meisten Fällen wäre das der Kauf deines Produkts.

3) Lead-Management

Mit Lead-Management entwickelst du deine „erworbenen“ Kontakte bis zur Vertriebsreife. Lead-Bewertungen ermöglichen es dir, nach einem Punktevergabesystem die Interaktionen deiner Leads und die dementsprechende Kaufbereitschaft zu bewerten. Nach einem bestimmten Reifegrad wird der „Marketing qualifizierte Lead“ zum „Kauf qualifizierten Lead“. Dann kann auch schon mit der Akquise-Ansprache begonnen werden. Lead-Management besteht aus Lead-Generierung, Lead-Pflege, Lead-Bewertung und Lead-Entwicklung.

4) CRM Integration

Die Hauptaufgabe eines CRM (Customer-Relationship-Management) besteht darin, alle Kundeninformationen, Aktivitäten und Conversions zu verfolgen und zu verwalten. Dies hilft den Vertriebs-, Marketing- und Kundensupportteams, eure Kunden besser zu verstehen und stellt sicher, dass die richtige Nachricht zum richtigen Zeitpunkt übermittelt wird. Kurz gesagt, ist CRM ein Anwendung, die dich und dein Unternehmen dabei unterstützen soll, alle Daten über deine Kunden zu „organisieren“. 

5) Kampagnenverwaltung

Alle Kampagnen, die du in Form von Marketing Automation erstellst, müssen gemäß verwaltet und laufend optimiert werden. Dabei ist auch die Messung von Kundenverhalten entscheidend. Plane dafür genügend Zeit ein.

Marketing Automation ermöglicht die genaue Messung des Erfolgs einzelner Kampagnen. Mithilfe der Ergebnisse können im weiteren Verlauf Folgemaßnahmen optimiert werden. Auch bei dieser Art von Marketing ist es wichtig dran zu bleiben und nicht davor zu scheuen, einfallsreich und kreativ bei der Umsetzung zu sein.

Melde Dich jetzt bei uns direkt für ein unverbindliches Strategiegespräch an & wir zeigen Dir dein ganzes Potential.

Alles Liebe,

Mathias

P.S.: Und denke immer daran:

DU BIST NUR 1 POSTING ENTFERNT

#MKSM. Mehr Umsatz. Mehr Zeit.

Facebook

Instagram

Twitter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*